Aurich/Emden
Menü

Selbstverteidigungsschule Yujin spendet

Text von Nina Campen:

Anlässlich seines 80. Geburtstages wollte Sipko Hazenberg dem Show-Team der Selbstverteidigungsschule Yujin in Westgroßefehn, in der er seit Jahren trainiert, eine Spende zukommen lassen. „Ich wollte meinen Trainern, die mich trotz meines hohen Alters auf der Matte immer unterstützen und ernst nehmen einfach etwas zurückgeben“, so Hazenberg. „Ich habe vor einigen Jahren starke gesundheitliche Probleme gehabt und dachte nicht, dass ich es wieder zum Sport schaffe, aber genau dieser hat mir geholfen, wieder so fit zu werden wie ich jetzt bin.“

Doch die Leiter der Yujin-Schule Bernhard und Nina Campen hatten eine andere Idee für die Spende. Sensibilisiert für die Leistungen des WEISSEN RINGS durch einen kürzlich besuchten Vortrag überzeugten die Schulleiter ihr Mitglied schnell, die Summe von 320€ der Opferhilfe zukommen zu lassen und stockten die vorgesehene Spende aus eigener Tasche noch auf 500€ auf.

„Auch wenn wir durch unseren Sport versuchen, möglichst viele Menschen aus einer Opferrolle herauszubringen und schon ganz früh das Selbstbewusstsein von Kindern stärken, sie für Gefahren sensibilisieren und innerlich stark machen, kann es doch immer passieren, dass man zur falschen Zeit am falschen Ort ist und Opfer von Kriminalität wird“, so der Leiter der Selbstverteidigungsschule Bernhard Campen. „Es ist wichtig, dass dann eine Organisation mit unbürokratischer Hilfe und Rat hinter einem steht.“ Wilfried Helmerichs vom WEISSEN RING nahm die Spende dankend entgegen und freute sich über die Aufmerksamkeit, die der Opferhilfe damit zukam.